Wardrobe Aesthetics #2: Know your… Hemp!

 »shortcuts« – After a long summer of pop up store life and a short, following winter break this summer we stumbled head over heels into the next project. You may have been wondering already, when we were taking you through hemp fields on Instagram? Voilà, may we present Esther’s latest (study related) project: growing – and, above all, initiating the revival of – well, hemp! The fascinating crop plant bears so many good qualities regarding ecological impacts and durability of the fibre that it’s a shame it has been long forgotten within the textile industry. But – wait! There have been recent projects going on – did you know the FREITAG F–ABRIC collection? The Zurich based label is, above all, aiming at closing-the-loop with compostable clothing. But, on their way to creating an eco-conscious collection, they turned back to hemp! And then, there’s of course the real hemp veterans, like Hemp Age 

 Seit einiger Zeit sorgt Esther für interessanten Gesprächsstoff zwischen Herzenmenschen, langen Nächten und dem einen oder anderen Glas Wein. Worum es sich bei uns diesen Sommer, sozusagen nach der Winterpause anknüpfend an einen letzten Sommer voller Pop Up Store Machenschaften, unter anderem drehte? Ihr habt’s schon belustigt und gespannt auf Instagram bemerkt – ja, um Hanf! Auslöser war ein Studienprojekt, in dem Esther kurzerhand beschloss, der ganz-schön-spannenden Nutzpflanze eine Chance zu geben – und die nun auf dem heimischen Hof buchstäblich vor der Haustür wächst (was hatten wir für schöne Sommernächte am Lagerfeuer, mit Sonnenuntergang hinter den nächtlich–dunkelgrünen Blättern… Landromantik, ahoi!). Die belustigten und interessierten Reaktionen auf das Projekt bestätigen jedoch: Hanf als Textil ist rar geworden, und meist nur noch in der Natur- und Biomode zu finden. Aber warum eigentlich?  

hanf-4433-3

hanf-4557

 Know Your… Hemp!

Warum ist Hanf aus ökologischer Sicht denn so interessant? Der Anbau von Hanf ist im Vergleich zu Baumwolle wesentlich umweltschonender umsetzbar. Die Pflanzen kommen gut ohne Pestizide aus, da sie Unkräuter schnell überwachsen und wenig anfällig für Krankheiten sind. Auch ist im vergleich zur Bio-Baumwollproduktion der Wasserverbrauch geringer.

Und warum wird dann in der Textilproduktion nicht vielmehr auf Hanf zurückgegriffen? Hanf wurde über Jahrtausende weltweit angebaut und war war besonders für die Verwertung der Faser zur Produktion von Seilen, Segeltuch, Papier und Kleidung von Bedeutung.  Im Laufe der Industrialisierung wurde die Hanffaser durch die Baumwolle verdrängt, deren Gewinnung einfacher mechanisiert und dadurch günstiger werden konnte. Als in Deutschland in den 80ern dann im Rahmen der Marihuana- Prohibition auch der Anbau von Nutzhanf ganz verboten wurde, verlor er hier gänzlich an Bedeutung.

Und heute? Seit 1996 dürfen bestimmte THC arme Sorten wieder angebaut werden. Aber die Langzeitschäden der Bedeutungslosigkeit schwingen noch immer nach. Die Verarbeitung und Gewinnung der Pflanzenteile ist schwierig, da kaum spezielle Technik zur Verfügung steht. Der meiste Hanf der zu Kleidung wird, kommt deshalb momentan noch aus China. Wir halten es für wichtig, die Nachfrage nach Faserhanf anzukurbeln, um die tolle Pflanze auch wieder hier in Europa  zu etablieren!

 

hanf-4706

hanf-freitag-3

Esther wears: White T – borrowed from FREITAG | Workdress – thanks to FREITAG | Sneaker – Vintage via Hot Dogs Hamburg (ethical alternative from Veja)

Anna wears: Long Cardigan – borrowed from Hemp Age | Shirt – Jan n June (on sale!) | Upcycled skirt – Redesign (here’s another beautiful one) | Sneaker – Vintage (ethical alternative from Veja)

hanf-freitag-4

hanf-4802

Know your… local Dealer!

Die Veteranen und neuen Pioniere im Bereich Hanf? Auf den ersten Blick lassen sich da in–unseren–Köpfen–eher–angestaubte Namen finden – die Veteranen und Auf’s–Ganze–gehenden wie Sativa oder Hemp Age. Ein Blick in den aktuellen AW16 Katalog der Letzteren zeigt aber: Auch hier bewegt sich ästhetisch was, und wo bei dem Fair Wear Foundation Mitglied qualitativ schon lange alles sitzt wie eine eins, machen sich die MacherInnen hinter dem Label auch um eine neue Generation an sich–ökologisch–bewusst–und–doch–modisch–Einkleidende Gedanken.

Die Suche führt außerdem… zu FREITAG, dem Schweizer Label, das sich in den letzten Jahren vor allem mit seinen Upcycling Taschen aus alten LKW Planen einen Namen gemacht hat. Neuster Streich? Die F–ABRIC Collection. Mit dieser ökobewussten Linie haben sich die MacherInnen vor allem dem Close–the–Loop Gedanken verschrieben: die Kleider sind (bis auf die abnehmbaren Knöpfe) komplett kompostierbar. Ein spannender Ansatz, der – anders als man vielleicht denken mag – auch im ökofairen Modetrubel ganz und gar nicht gegeben ist (hier schrieb Lars Wittenbrink, Macher hinter dem grünen Concept Store grüne Wiese für Hamburger Greenpeace Lieblingsfrau Kirsten Brodde darüber). Das Schöne: Auf der Suche nach den richtigen Materialien sind die MacherInnen auf’s Hanf zurückgekommen – dass dazu auch noch in Europa angebaut wird (mehr dazu erzählt Natascha von Hirschhausen auf aethic).

Auf der Suche nach Hanftextilien waren wir letztlich überrascht, wie verschieden Textur und Tragegefühl sein können… allen gemeinsam ist jedoch: Die Reißfestigkeit und die schöne Eigenschaft, viel Feuchtigkeit aufzunehmen und diese umso schneller abzugeben (das fühlt sich, wie bei Tencel, ganz besonders schön auf der Haut an!). Außerdem heißt’s: Knittern, adé (wie es bei Leinen leider der Fall ist)! Vor allem der lange Cardigan und das minz–grüne Latzkleid haben uns ein klein wenig das Herz geklaut. Haben wir euch schon angesteckt?

Alle Hanf–Entdeckungen auf einen Blick?

Kunstkinder Mag Hanf Textilien – FREITAG F–ABRIC und Hemp Age

Cardigan – Hemp Age (find them a.o. at glore), eco conscious hemp label
Orange T Shirt – Hemp Age (find them a.o. at glore)eco conscious hemp label

Denim – FREITAG, (F–ABRIC Collection), eco consious compostable closing–the–loop collection 
White T Shirt – FREITAG (F–ABRIC Collection), eco consious compostable closing–the–loop collection
Workdress – FREITAG (F–ABRIC Collection), eco consious compostable closing–the–loop collection

Weitere Kleidung aus Mischgewebe mit Hanf–Anteilen findet ihr u.a. auch hier – schaut mal genauer hin, die Suche lohnt sich:
www.hessnatur.com
www.glore.de


Merken

Merken

Kommentare (3)

  1. Ein Hanf-Kleidungsstück hat auch schon den Weg in meinen Kleiderschrank gefunden.
    Ein Cardigan von Braintree. Wirklich auch eine sehr tolle Marke 🙂
    Aber ich finde super, dass Esther das im Studienprojekt in Fokus geworfen hat !

    Liebe Grüße,
    Vivi <3
    vanillaholica.com

    • Huhu Vivi,
      Stimmt, Braintree hatte ich gar nicht mehr auf dem Zettel und entsprechend dort gar nicht mehr geschaut… danke für den Tipp! 🙂
      <3

  2. Hemp Age haben wir neulich auch in einem ganz kleinen lokalen Laden in Spanien entdeckt – die machen echt schicke Sachen, obwohl die Sachen die wir gesehen haben, eher etwas für eine ältere Zielgruppe waren. Vor allem das Material hat sich sehr schön angefühlt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.