Fairfit Snapshot: It’s grey outside.

Es ist grau da draußen. Und kalt. Und doof. Es gibt viele gute Gründe den Februar nicht zu mögen. Zum Glück hat der nur 28 Tage. So lange man also noch immer nicht genug Geld für eine Winterresidenz auf Gomera gespart hat (fällt mir jedes Jahr erst im Februar ein, diese Sache mit dem Sparen) muss also der Restwinter in Deutschland verbracht werden. Und den möchte ich mir – und euch – nun ganz aktiv so (schön wäre wohl übertrieben) erträglich wie möglich gestalten.
Wie gehe ich das an? Ich mache mir einen Plan. Ich liebe es Pläne zu schmieden – so leicht haben wir also schon Schritt 1 gefunden:

#1 Pläne schmieden: ob nun für heute Abend, das nächste Wochenende, die Zeit nach dem Winter – wer ein strahlendes Ziel vor Augen hat, ist bekannter Weise mit mehr Elan im Alltag unterwegs (würde gerne eine Quelle angeben, habe aber keine – da müsst ihr mir jetzt einfach vertrauen)

Roter Mantel & Blümchen Jumpsuit – Kleiderei | Bouclé Strickmantel thanks to Maas Natur | Lederstiefel thanks to hessnatur

#2 Farbpigmente aller Art: dafür dieser Schnappschuss. Ob farbiger Lippenstift oder bunte Kleider – haupstache nicht grau! Am Montag war ich mit Anna im Kleiderei Popup-Store in der B-Lage (noch den ganzen schrecklichen Februar offen – hurra!) und wir haben mich mit diesen wahnsinnig roten Mantel und den knappen geblümten Jumpsuit gegen den Winterblues ausgestattet. Seit dem macht das aus-dem-Haus-gehen gleich viel mehr Freude – und nicht nur mir! Spätestens wenn ich noch meinen orangefarbenen Rucksack auf den Schultern habe, lachen auch alle Menschen in meiner Umgebung (vielleicht lachen sie mich auch aus – aber der Effekt ist ja der gleiche) Damit komme ich auch schon zu Schritt drei…

#3 Gemeinsam ist alles besser als allein: Raus aus dem Kabuff und mal so spontan wie im Sommer sein. Ob man nun eben in den Zug springt und die Liebsten besucht, die man nicht täglich sieht, oder sich einfach mit Freunden in der nächsten Kneipe trifft (und vielleicht Grog statt Iced-Longdrings trinkt), in Gesellschaft vergisst man leichter, dass da draußen der Winter die Umwelt occupiert.

Was übrigens auch gut funktioniert: anderen Leuten Ratschläge gegen den Winterblues geben. Ich bin schon gleich ganz motiviert, alles umzusetzten was da oben steht. Da mache ich mir gleich mal einen Plan. <3

Wer sich auch mit bunten Kleidern gegen die Gräulichkeiten wappnen möchte:
Kleiderei goes B-Lage
Kampstraße 11 – Hamburg, Schanze
Öffnungszeiten vom 09.01. – 27.02.:
Mo, Mi, Do, Fr: 12 – 19 Uhr
Sa: 12- 18 Uhr

Merken

Merken

Kommentar (1)

  1. Snapshots – voll schön und voll mehr davon! <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.