Postkarten: #MBFWB – through the looking glass

Die Berliner Modewoche – durch’s Fernrohr betrachtet

Hallo neues Jahr! Und: ist’s eigentlich schon wieder Februar? Ästhetische Antworten auf die rasend–schnell–vergehende–Zeit haben wieder einmal die Instagram Postkarten bereit, da uns die kleine Ersatz–Kamera, namentlich Smartphone, schon lang sehr viel treuer als die analogen und digitalen Kamera–Lieblinge begleitet. Der Januar spielte sich, durch’s Fernrohr betrachtet, für uns im Kunstkinder–Sinne vor allem auf der Berliner Modewoche ab (die Berge an Uni–Arbeit haben wir euch fotografisch gesehen erspart). Das post–Modewochen–Schwelgen in Fotografien macht fast vergessen, wie anstrengend der ganze Trubel eigentlich war, inklusive Erkältung als Mitbringsel nach Hamburg. Mit etwas Abstand müssen wir aber sagen: Wie schön war das denn?!

Dazu gehörte A) Einen großen Teil des Fair Fashion Squads zu sehen, bzw. endlich mal in lebensecht und in Farbe kennen zu lernen (U.a. endlich wiedergesehen: Vreni von Jäckle und Hösle, Anni von Fashion Fika, Norian und Marie von fairknallt,  das Duo aus Anna und Markus hinter dem Viertel/Vor Magazin, Lisa von at/least, Franziska von VeggieLove, Greenpeace Veteranin Kirsten von Grüne Mode und die tolle Kim von Kim goes Öko. Endlich kennen gelernt? Julia vom Nicetohave Mag, Alf von Grossvrtig und Nina von Pink&Green! Mensch, so viele tolle und nachdenkliche Menschen <3)  B) Die ganzen tollen Mode-MacherInnen wiederzutreffen, kennen zu lernen, und neue Schätze im Bereich eco-fairer Mode zu entdecken (Hier habt ihr unsere Lieblinge schon entdecken können). C) All die schönen Side-Events mit all den tollen Leuten mit zu nehmen – VinoKilo lud zur Vintage Fashion Show und paralleler Installation zum Thema Fast Fashion; die Kleiderei lud zum offiziellen #prepeek der kommenden Sommerkollektionen; und die Fair- und Slow Fashion Crew lud zum Green Blogger Meetup. Und schließlich, D) endlich mal wieder ein bisschen Berlin–Luft mit den Liebsten zu schnuppern… ob in der wunderschönen Kreuzköllner Kurzzeitbleibe oder auf spontanen Ladenstreifzügen durch die (ehemaligen) Nachbarschaften.

Postkarten aus den eigenen vier Wänden

Bild 1) Badezimmer Favoriten: Der schöne Folkdays Ohrring und die liebsten Und Gretel Farben | Bild 2) Morning View in unserer Kreuzköllner Kurzzeit–Bleibe | Bild 3&4) Motiviertes Kleiderensemble–Geknipse am ersten Tag (U.a. mit dem amateur Pullover von Thinking Mu und Kleider–Leihgaben aus der Kleiderei) | Bild 5) Eine Küche zum Bleiben und Nie–Wieder–Fortgehen

 

Postkarten aus dem Greenshowroom

Bild 1&3) Im Fotostudio beim #prepeek mit der Kleiderei | Bild 2) Unterwegs im Greenshowroom und auf der Ethical Fashion Show | Bild 4) Peace Silk und Leinen Ensemble von unserer Neuentdeckung Jungle Folk | Bild 5) Am Stand von Jan n June mit den Gründerinnen Anna und Jula | Bild 6) Salon Show Eindrücke: Lieblingsensemble von Johanna Riplinger | Bild 7) Unterwegs mit dem Fair Fashion Squad: Vreni von Jäckle und Hösle, Anni von Fashion Fika und Julia vom Nicetohave Mag | Bild 8) Bild 6) Salon Show Eindrücke: Sommerträume von Sleeping Gypsy

 

Postkarten aus dem Dunkeln

Bild 1) Von Vorne: Die allerschönste Türsteherin Kim von Kim goes Öko vor der VinoKilo Fashion Show | Von Unten: Nächtliches Green Blogger Treffen in den Spreewerkstätten | Von Oben: Die Green Blogger Meetup Organisatorin Vreni und Markus vom Viertel/Vor Magazin 

 

 

Postkarten von Stadtstreifzügen

Bild 1) From where we stand: Wunderschöner Fußboden im FOLKDAYS Store trifft auf ebenso wunderschönen Teppich | Bild 2) Auf Stadtteilstreifzug mit dem Berlin–Rudel und Norian von fairknallt – hier im schönsten Berliner Vintage Laden The Good Store | Morning View am Maybachufer <3

 

Schön war’s mit dir, Berlin! Und: Vielleicht sehen wir uns ja schon im Sommer wieder!

Zwischendrin: Schmuck und Matcha im FOLKDAYS Store

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.