Badezimmergeschichten: Organic Beauty by Lovely Day Botanicals

Organic Beauty
– Getting ready for Spring with Lovely Day Botanicals

Wir geben’s zu: die Kategorie At Home haben wir seit dem Jahresende etwas vernachlässigt. A) sind wir eben doch Modemädchen im Herzen; und B) gilt der Spruch »Gut Ding will Weile haben« für uns im Kosmetik und Badezimmergeschichten Bereich noch konsequenter, als in der Mode, die uns doch immer wieder mit all ihren schönen Erfindungen aus der Reserve lockt!

Heißt: Das Thema Organic Beauty, bzw. Naturkosmetik liegt uns zwar seit eh und je sehr stark am Herzen – irgendwie haben wir wegen der bleibenden täglichen Routine dann jedoch eher seltener etwas für euch zu Berichten. Was Farbe angeht, bleiben wir schon lange dem Berliner Naturkosmetik Label Und Gretel treu. Und zumindest Esther hat euch schon vor längerer Zeit verraten, was ihre liebsten Helferlein von Martina Gebhardt in puncto Gesichtspflege sind. Mehr braucht’s dann auch kaum – außer vielleicht ab und an ein wenig Sonne auf der Nase, für die richtige Dosis Vitamin D und ein paar frische Sommersprossen?

A 911 against winter-tired skin

Bei mir hieß es überraschenderweise diesen Winter: »Adé Pflegeroutine,« und »etwas Neues muss her.« Ich mag’s nicht auf das fortschreitende Alter schieben, also erkläre ich den langen Winter für schuldig, dass meine Feuchtigkeitspflege plötzlich nicht mehr genügte um Augenringe und Lachfalten ein wenig zu verwöhnen. Auf der eher wenig motivierten Suche nach einem schönen Ersatz (ich bin eine absolute Kosmetik Laie, und vertraue da Esther so wie meinem Schwesterherz auf ganzer Linie…) entdeckte ich dann aber bei einem Besuch im lokalen Hamburger Lieblings-Laden, der B-Lage, zufällig das in Berlin ansässige Label Lovely Day Botanicals. Es war Liebe auf das erste Pröbchen (in diesem Fall der Gesichts Toner) – und seither teste ich mich fleißig durch das kleine aber feine Gesichtspflege Set bestehend aus der Pink Clay Mask Hyaluron + Bloom, dem zugehörigen Toner und der Feuchtigkeitscrême, und – für das 110 der winter-müden Haut – dem Gesichtsöl Skin Rescue Oil.

Nachdem mich der Toner aufgrund seiner Fähigkeit, mein winter-fahles Gesicht schon nach erstmaliger Verwendung irgendwie zum Strahlen zu bringen, bereits begeisterte, hat mich das Gesichtsöl so richtig von den Füßen gehauen. Ich ging bisher immer davon aus, das Öle jeglicher Konsistenz und Farbe viel zu reichhaltig für meine Mischhaut seien – und vertraute vor allem auf wenig ölhaltige Feuchtigkeitspflege. Nach ein paar Tagen Umstellung der Haut, mag ich aber gar nie mehr drauf verzichten. Trockene ebenso wie glänzende Problemstellen haben ade gesagt – und die Geruchskombination aus Arganöl, Nachtkerze und „Blue Tansy“ (Blauer Reinfarn) tut ihr übriges. Ich verwende das Öl momentan zusammen mit dem Toner und dem Nektar als Tages- sowie Nachtpflege – die Maske darf ergänzend alle paar Tage als Feuchtigkeitspflege aushelfen.

HYALURON + BLOOM Face Toner – Lovely Day 

Skin Rescue Oil – Lovely Day

HYALURON + BLOOM Hydration Nectar – Lovely Day

Lovely Day Botanicaly – Vegan and Natural Cosmetic made in Berlin

Was es derweil genau mit dem Label Lovely Day Botanicals auf sich hat? Wie gesagt, bin ich noch eher ein Grünling auf dem Gebiet (Natur-)Kosmetik, und nehme meist die Ratschläge an, die meine Vertrautesten mir so zustecken – nehmt’s mir also nicht übel, dass die folgenden Informationen vielleicht nicht so ausgefeilt aufbereitet sind, wie Esther das zum Teil macht. Diesmal auf mich alleine gestellt habe ich mich durch Beschreibungen und Produktrezensionen geklickt… und kann mit gutem gewissen lobend hervorheben:

A) verzichtet Josy, die Macherin hinter dem Label, mit ihrem »Clean Beauty« Konzept neben synthetischen Inhaltsstoffen komplett auf Alkohole und andere aggressivere Zutaten wie ätherische Öle – was ich von vielen der Drogerie Bio Produkte, die ich zum anfänglichen Studentinnen-Leben so getestet habe, nicht wirklich sagen kann.

B) Wird komplett auch auf tierische Zutaten verzichtet – hier kann ich also guten Gewissens von meinem ersten richtigen veganen Kosmetik Experiment berichten. (Bei meinen Farben von Und Gretel wird u.a. Bienenwachs beigemischt.)

Und C) sind die Verpackungen, auf die man bei Kosmetik eher schlecht verzichten kann, endlich einmal aus Glas, müssen nicht im Rest- oder Plastikmüll landen – und werden vielleicht gar für ein paar eigene Badezimmer-Experimente aufbewahrt, wer weiß?

Habt ihr schon Teile der Kosmetik Linie getestet? Alles in allem bin ich froh, so schnell eine so zufriedenstellende Alternative gefunden zu haben – mein Dank geht hier an Josy und ihr schönes Konzept! Ganz neugierig bin ich ja übrigens inzwischen, nach ein paar Berichten, auch auf die Reinigungsmaske aus Aktivkohle… wenn ihr Berichte habt: Gerne her damit! <3

Hier geht’s zur ganzen Kollektion an Mittelchen gegen trockene Haut.

– Die ersten Produkte wurden mir auf persönliche Nachfrage von Lovely Day Botanicals zur Verfügung gestellt. Lieben Dank noch mal an dieser Stelle. Meine Meinung beeinflusst dies natürlich nicht! –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.