Hamburg Streifzug & Vintage Ensemble: Zwischenzeiten in der Ponybar.

von Zwischenzeiten in Lieblingräumen

//

Sehnsüchte im April.
Der Frühling flirtet mit uns – und Momentan macht er sich rar,  macht sich interessant. Lieber Frühling das brauchst du doch gar nicht. Wir sind doch alle eh ganz gar verliebt in dich. Momentan warten wir an den Fenstern verschiedenster Cafés. Zurück in der, für Ostern viel zu dunklen, aber wollig warmen Wintergaderobe und hoffen, dass du kommst und uns die jahreszeitlich versprochene Aprilsonne mitbringst.

Zwischen Kaffee und Zeiten:
Aber gut, wenn du nicht willst, dann müssen wir uns  gedulden. Zum Glück trubelt es in diesem Monat auch ohne Sonne an allen Ecken und Enden der Stadt. Es ist die Vorfreude auf die Fashion Revolution Week in der B-Lage, die all die Hamburger Slowfashion Girls und Boys beschäftigt hält und uns in letzter Zeit ein bisschen vom schreiben abgehalten hat. Dies ist ein kleiner Einblick, ja ein Lebenszeichen, aus dem neusten Lieblingsort im Grindelviertel, unserer neuen Wahlheimat, der Ponybar.

Die wunderbare Ponybar ist wandelbar wie kaum ein anderer Platz im Viertel. Während wir hier den ganzen Tag arbeitend und prokrastinierend mit Laptop und viel Kaffee verbringen können und der Abend immer viele starke Drinks verspricht, kann hier manchmal sogar noch das Tanzbein geschwungen werden (auch wenn die Bilder eher von Frühlingsmüdigkeit erzählen).

Kleid – Vintage von VinoKilo | Rolli – Second Hand

Skirt   –   JannJune
Turtleneck  –   Armedangels
Boots  –  hessnatur

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.