Label: New Kids on the Block! (3 x Fair Fashion in the Making)

Immer mal wieder zeigen wir hier, unabhängig von eigenem Kleidergeschwelge und spontanen Anproben auf Messen oder in Showrooms – ein paar der Slow Fashion Label, die unserer Wege kreuzen. Eher selten, und das liegt wohl vor allem daran, dass wir im Herzen eben doch Fotografinnen und Geschichtenerzählerinnen bleiben, und uns ungern mit fremdem Bild und Textmaterial schmücken. Heute machen wir allerdings wieder einmal eine Ausnahme. Warum? Weil es uns ein Herzensanliegen bleibt die Generation von Morgen in Sachen eco-fair zu unterstützen. Und da uns in den vergangenen Monaten gleich mehrere Labels mit Lieblings-Label-Potential über den Weg liefen, die entweder ganz frisch gelauncht, ganz frisch ihren ersten Store eröffnet, oder Frisches aus den Werkstätten zu berichten haben… Dürfen wir vorstellen? Drei Mal Fair Fashion in the Making!

Frisch gegründet:
Myrka Studios

Frisch gegründet! Vor ganz Kurzem noch lief die Kickstarter Kampagne von Lia und Lydia, um ihr Herzensprojekt ins Leben zu rufen. Nun ist es offiziell: Berlin ist um ein Fair Fashion Label namens Mykra Studios reicher. Antrieb für ein eigenes Label war 2016 der Wunsch nach einem ethisch korrekten Modemarkt und die Liebe zu Design und zeitlos schöner Mode. Die erste Capsule Collection ist inzwischen über Kickstarter verkauft – und nun warten wir gespannt auf die Eröffnung des Online Stores im August 2017. Was uns da erwartet? Wir hoffen auf Herbstmode – natürlich »nachhaltig, fair und transparent bis ins kleinste Detail.« Unten gibt’s ein paar Bilder zum Schwelgen.

Hier geht’s derweil zum Online Store.

Frisch den eigenen Store eröffnet:
Jyoti – Fair Works

Frisch den eigenen Store eröffnet! Das deutsch-indische Fair Fashion Label Jyoti – Fair Works produziert schon seit einigen Jahren wunderschöne, sozial und ökologisch nachhaltige Kleidung. Neu ist der eigene Laden, der erst Anfang April in Berlin seine Türen öffnete. Glück für uns – denn das Label entdeckten wir erst über die Einladung zur Ladeneröffnung! Glaubt ihr uns wenn wir sagen: Wir sind vom Fleck weg verliebt? Traditionell gewebte Stoffe in schlicht-schönem Design, schöner kann’s kaum werden. Genäht wird übrigens in Südindien in Kooperation mit der NGO Jyothi Seva Kendra, die sozial benachteiligten Frauen als Näherinnen eine dauerhafte Anstellung sowie ein faires Gehalt ermöglicht.

Wer ebenso verliebt ist: Hier geht’s zum Online Store.

 

Frische Neuigkeiten aus den Werkstätten:
Natascha von Hirschhausen

Frische Neuigkeiten aus den Werkstätten! Wir kennen die Macherin und sind seit erster Stunde an verliebt – auch wenn das Label Natascha von Hirschhausen es bisher nur in unsere Kleiderschrankträume für wohlbezahlter Zeiten geschafft hat. Nun gibt’s aber Neuigkeiten von der wunderbaren Slow Fashion Pionierin: Gerade frisch aus der Werkstatt gekommen ist die erste eigene Schmuckkollektion! »Minimalistisch. Hochwertig. Reines Silber. Designed im Berliner Atelier. Fair produziert in Indien.« Und ihr könnt’s euch denken, natürlich hat es uns vor allem der wunderschöne gewundene Ohrring angetan. <3

Nun aber zur spannendsten Nachricht! Bis Pfingstmontag, den 05. Juni 2017 kann die Kollektion mit 50% Rabatt via sales@nataschavonhirschhausen.com vorbestellt werden.

Neugierig geworden? Mehr zur Crowdbuying Aktion erfahrt ihr im Online Store.

Kommentar (1)

  1. Ich kann das total verstehen, ich schieße auch leiber selber Bilder und nutze Stockfotos nur, wenn es nicht anders geht, aber selten.
    Ich war vor 2 Wochen in Berlin und habe die Mädels von Jyoti – Fair Works selbst kennengelernt und möchte auch noch einen Artikel schreiben. Der Laden ist wirklich schön und die Mädels super nett! Außerdem mag ich die Designs total gerne.

    Lary

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.