Wardrobe Aesthetics #6: Vegan Leather // Know your… Cork!

Wardrobe Aesthetics #6 – Know your… Cork!

»shortcuts« – It’s been a while that we have been strolling through hemp fields, throwing a closer look at the somehow-forgotten crop, which is the perfect base for textiles with high durability and low environmental impact. After having then talked about vegan silk and yet another totally different kind of material – second hand clothes and textile recycling, which led us far from the fields into the quite aesthetic dumpster of our consumer society – we’re taking a fourth step in our ongoing research on Textile Know How, this time talking about a material which has been appearing on the Blog quite prominently, already. May we introduce? Cork, in quite a few different shapes and colors!

You may remember us dwelling in the depth of Rike Henties studio whenever we first stumbled upon her cork backpacks? By now, we have been stumbling upon quite a few other contemporaries, who are trying to bring back the material into fashions mind, offering a surprisingly broad range of things. The most interesting part about cork, not talking about the look and the feel of the material? Is it’s offering of a vegan and quite eco-freidnly alternative to leather, of course. And yes, we are talking shoes, too! <3 

Kleiderkinder, widmen wir uns uns doch wieder einmal dem Grund-und–Boden des Modezirkus. Wovon wir reden? Na, den Rohstoffen, die für die Herstellung von Textilien und Kleidern benötigt werden, und die wir hier Schritt für Schritt im Rahmen unserer Reihe Wardrobe Aesthetics  als Textile Know How vorstellen wollen! Auslöser war, ihr erinnert euch vielleicht, im vergangenen Sommer ein Studienprojekt, in dem Esther versuchte, der ganz-schön-spannenden Nutzpflanze Hanf eine neue Chance zu geben – wir wandelten also durch Hanffelder und hielten nebenbei Ausschau nach ökologisch und ethisch hergestellter Kleidung aus der etwas vergessenen Nutzpflanze.

Nach einem eingehenderen Blick auf vegane Seide und allerlei mit euch geteiltes Wissen rund um das Textil Recycling und den Secondhandkleider Markt, das uns Weg von der Natur, mitten rein in die Untiefen unserer Wegwerfgesellschaft führte, geht es heute endlich wieder zurück ins Grüne! Dürfen wir vorstellen? Lieblingsmaterial Nummer vier in unserem persönlichen Slow Fashion Wörterbuch: Kork

Das schöne Material, welches aus der Rinde der Korkeiche gewonnen wird, taucht hier nicht zum ersten Mal auf. Vor gefühlten Jahren schon führten unserer Wege mit denen von inzwischen-guter-Freundin Rike Henties zusammen, die in ihren Werkstätten Korkrucksäcke und Taschen produziert. Erinnert ihr euch an unseren ersten begeisterten Atelierbesuch bei Rike oder den Streifzug über die Blickfang? Ein Modell von Henties begleitet uns seither treu. Inzwischen sind wir jedoch on- und offline auch über andere spannende Labels gestolpert, die sich dem Material Kork angenommen haben – sei’s aus dem Grund eine Alternative zu Leder zu finden, oder eben dem interessanten Material an sich.

Vegan Leather // Know your… Cork!

Warum ist Kork eigentlich so spannend? Bei Kork handelt es sich um einen Nachwachsenden Rohstoff. Um den Kork  aus der Rinde der Korkeichen zu gewinnen werden die Stämme der Bäume geschält. Dabei kommen die Bäume nicht zu Schaden. Nach dem ersten Schälvorgang, den eine Eiche nach 25 Jahren erlebt, kann sie alle neun Jahre geschält werden. So eine Korkeiche wird bis zu 200 Jahre alt und kann uns in der Zeit ganze 17 mal Kork spenden.

Kork! Und dann? Über die Hälfte des weltweit gehandeltem Korks kommt aus portugiesischen Wäldern. Dieser Rohstoff wird schon seit fast 2000 Jahren für alle möglichen Produkte verwendet, von den klassischen Weinkorken über Fußböden bis zum textilen Einsatz. Kork ist robust, wasserabweisend, pflegeleicht und langlebig. Zum Beweis: der Korkrucksack auf den Bildern ist schon seit fast zwei Jahren bei Anna im Einsatz! Da Kork und Leder über sehr ähnliche Eigenschaften verfügen, eignet sich Kork super als Lederalternative. Um den Rohstoff als Textil zu verwenden müssen die Rindenstücke der Korkeiche in hauchdünne Schichten geschnitten und auf textile Trägermaterialien aufgebracht werden. Dies sind häufig Polyester-Baumwoll Mischgewebe. (Also Achtung, nicht jedes Korkprodukt ist vollständig kompostierbar!)

Kork und Klima…  Ein spannender Fakt: In den Korkwäldern speichert sich übrigens sehr viel CO2,  besonders dann, wenn die Bäume regelmäßig geschält werden! Außerdem kann Kork, vor allem die zu Weinkorken verarbeiteten Schätzchen, recycelt werden.

Kork ist vegan, nachhaltig und – nicht ganz unwichtig – super schön! Jedes Korkprodukt hat eine individuelle Struktur und fühlt sich dabei auch noch weich und warm an. Man hört es schon raus: wir sind ganz schön begeistert – auch ob der Entdeckung, dass das Material inzwischen in allerlei Farben leuchtet und so schön dabei aussieht… <3

Esther wears: Sunglasses – Mooshades (»Moro«) | Purse – Mates of Nature | Shirt, Belt and Denim – Vintage

Anna wears: Curve Bag – eve & adis | Bracelet – Ika Babel | Backpack – Henties | Blouse – Mango | Trousers and Shoes – Vintage

Alle Entdeckungen aus Kork auf einen Blick?

Curve Bag (black) – eve & adis
Tote Bag – Henties
Sunglasses – Mooshades (»Moro«)

Purse – Mates of Nature
Sneaker – Bourgeois Boheme
Bracelet – Ika Babel

 Die Fotos der Korkeichen haben wir übrigens diesmal nicht selber schießen können (obwohl Anna gerade einen kurzen Abstecher nach Portugal gemacht, und sich dabei auch auf die Suche nach den schönen Bäumen gemacht hat – ihr erinnert euch vielleicht?) Umso froher waren wir, als die tollen Macherinnen hinter Mates of Nature uns mit allerhand Wissen und Material versorgten. Danke ihr lieben, für den visuellen Input! // Foto Credit (Cork Oaks): Mates of Nature

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentare (3)

  1. Ein wirklich toller Beitrag! Danke für die Aufnahme in eure schöne Kork-Produktwelt 🙂 LG Rhea (MATES OF NATURE)

    • Danke Rhea – und natürlich immer wieder gerne! <3 Schön ist's geworden, mit euren roten Farbklecksen...!

  2. Es ist zwar schade, dass wir nicht in eurer schönen Kork-Produktwelt mit dabei sind :/, aber es ist schön zu beobachten, dass Kork offensichtlich langsam in der Fashion-Welt als echte Alternative ankommt 🙂 Euer Artikel dazu ist wirklich schön geworden und sicher eine tolle Möglichkeit mehr Menschen auf das Material aufmerksam zu machen. Vielen Dank, dass ihr Kork als Material mit unterstützt!

    LG Thomas (KorkAllee.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.